Ueber mich - Göx

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ueber mich


Fotografieren interessierte mich auch schon  als kleiner Junge, doch auch hier war der effektive Durchbruch erst mit  der ersten Spiegelreflex-Kamera, der Konica T3 sichtbar, die ich mir im  Jahr 1973 leistete.

Meine Lieblingsmotive waren damals Flugzeuge an Airshows oder Formel-1 Rennfahrzeuge an F-1 Rennen zu fotografieren.

Später  folgten dann aber auch Fauna, Flora und weitere Natur-Motive, bis ich  schliesslich die Fotografie in der Astronomie entdeckte, eben der  Astrofotografie!

Dieses fotografieren von astronomischen Objekten  wie Mond oder Planeten, geschweige denn von Objekten, die dem blossen  Auge nicht zugänglich sind, sondern die erst durch die  Langzeitbelichtung auf Kleinbildfilm oder Digital-Chip ihre wahre  Schönheit zeigen, sind Herausforderungen der speziellen Art.

Nebst  der Konica T3 folgten dann im Jahr 1976 die Canon A1 sowie ein Gehäuse  der Olympus OM-1, die ich dank des hochklappbaren und verriegelbaren  Spiegels viel in der Astronomie einsetzte.

Die Entwicklung war für mich aber so enorm, dass ich mich bald mal auch hier zu einer digitalen Spiegelreflex-Kamera entschloss.
Anfänglich  erwarb ich eine Canon EOS10D, dann folgten die EOS20D, die EOS20Da  (astronomisch), die EOS50D, die EOS60D und schliesslich 2 EOS70D.

Mit  der digitalen Fotografie folgten wieder neue Herausforderungen, die  mich ab 2001 viel "Lehrgeld" kosteten, bis ich dieses neue, digitale  Fotografieren in den "Griff" bekam.

Das Fotografieren ist nach  wie vor die eine Seite, die andere, die Fotobearbeitung mit der  entsprechenden Software aber zeigt erst die wahre Arbeit in der  Fotografie.
Aber es hat den grossen Vorteil, dass man seine Bilder umgehend und nach den eigenen Vorlieben bearbeiten und realisieren kann.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü